Mitgestalten Foto: 

IGBCE

Bezirk Nordostbayern

Der IG BCE Bezirk Nordostbayern umfasst die Landkreise Hof, Wunsiedel, Tirschenreuth, Bayreuth, östlich der A 9, Neustadt/WN, Amberg/Sulzbach, Schwandorf und Cham sowie die Kreisfreien Städte Weiden und Amberg. Die IG BCE ist für die Betriebe nachstehender Bereiche zuständig: Chemie, Kunststoff, Leder, Papier, Feinkeramik, Schleifmittel, Glas, Kaolinindustrie, Energie, Umwelt/Entsorgung, sonstige Rohstoffe, Lehre und Forschung, industrienahe Dienstleistungen. Der Bezirk Nordostbayern betreut auf seinem Gebiet 124 Betriebe und rund 14.000 Mitglieder.  weiter

Schreckensszenarien helfen nicht

Beim 3. Forum Arbeitspolitik vom 28. bis zum 29. März 2017 hat die IG BCE ein neues "Leitbild der Arbeit" in Zeiten zunehmender Digitalisierung diskutiert. Das Forum diente dazu gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und den Betrieben an der Gestaltung der Digitalisierung zu arbeiten.  weiter

100 Prozent Menschenwürde

Foto: 

fotolia/Lucky Business

Materialien gibt´s nicht mehr, alles ist vergriffen - die Nachfrage nach Broschüren, Flyern und Co. zu den "Internationalen Wochen gegen Rassismus" ist in diesem Jahr größer als je zuvor. Deutschlandweit gibt es Veranstaltungen, die für Toleranz und Frieden werben. Die IG BCE lädt gemeinsam mit Evonik in die Zeche Zollverein nach Essen zur Diskussion um "Integration durch Sprache, Arbeit und Begegnung".  weiter

„In Betrieben werden Fremde zu Freunden“

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus hat die IG BCE zu einer Podiumsdiskussion in Essen eingeladen. Petra Reinbold-Knape fand deutliche Worte für mehr Toleranz und gegen Hetze. Evonik-Personalvorstand und Betriebsrat unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung zur Stärkung kultureller Vielfalt und Integration von Flüchtlingen.  weiter

Jugend etabliert sich in Ortsgruppe

Foto: 

IGBCE Nordostbayern

Am Donnerstag den 16.02.2017 fand ein gemeinsamer Abend der OG Selb-Hohenberg mit dem BJA Nordostbayern in Selb statt.  weiter

Arbeitswelt mitgestalten

Foto: 

OTV Weiden (sd)

Die Porzellan- sowie die Glasindustrie hat sich stabilisiert – so das Fazit der IG Bergbau, Chemie und Energie Nordostbayern. Besonders gut hat sich laut Bezirksleiter Hartmuth Baumann die Firma Nachtmann in Neustadt a.d. Waldnaab entwickelt. Im März geht es hier in die nächste Tarifrunde: 4,5 Prozent mehr Lohn und 90 Euro mehr für Auszubildende sind gefordert.  weiter

Nach oben