• 28.08.2018
  • Medieninformation XXII-22
Tarifrunde Chemie 2018

Bundesweite Tarifverhandlungen für Chemiebeschäftigte starten

Die Chemie-Tarifrunde geht in die heiße Phase. Am Mittwoch (5. September) kommen IG BCE und Chemie-Arbeitgeber zur ersten bundesweiten Verhandlung in Hannover zusammen.

28.08.2018

Neun Verhandlungen auf regionaler Ebene brachten keine Fortschritte, die Arbeitgeber legten kein Angebot auf den Tisch.

Die IG BCE fordert für die rund 580.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 6 Prozent, ein kräftiges Plus beim Urlaubsgeld und eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen.

Ralf Sikorski, Verhandlungsführer der IG BCE: „Die regionalen Runden haben gezeigt: Die Arbeitgeber haben der ausgezeichneten Situation in den Unternehmen nicht wirklich etwas entgegen zu setzen. Sie verlegen sich deshalb auf das Beschwören von Risiken. Das kennen wir: Wenn man keine Argumente für ein Mäkeln am Ist-Zustand findet, dann malt man dunkle Wolken in den Himmel. In Hannover wollen wir nun endlich weg von der Adlerperspektive hin zur Realität und in konkrete Diskussionen kommen.“

Die Tarifverhandlungen finden statt im

Maritim Airport Hotel Hannover
Flughafenstraße 5
30669 Hannover

Beginn ist am Mittwoch, 5. September, um 11.00 Uhr

IG-BCE-Verhandlungsführer Ralf Sikorski steht vor und nach den Verhandlungen für O-Töne zur Verfügung.

Arbeitsmöglichkeiten für Journalisten stehen im Salon Wilhelm Busch zur Verfügung.

Die IG-BCE-Pressestelle erreichen Sie im Salon Leibniz.

Nach oben